Burg Sirmione

Beschreibung

Diese Festung aus der Scaliger-Zeit ist ein gültiges und seltenes Beispiel für eine allseitig vom See umspülte Seefestung. 
Nach dem 14. Jahrhundert erbaut, verdankt es seinen Namen der Familie Della Scala, die zwischen 1262 und 1387 125 Jahre lang Verona regierte. 
Ursprünglich hatte es eine defensive und eine Hafenkontrollfunktion, die es auch unter der Herrschaft von Venedig ab 1405 aufrechterhielt. Ab dem 16. Jahrhundert erlebte es einen fortschreitenden Niedergang, auch wegen der zunehmenden Macht des nahe gelegenen Städtchens Peschiera. Später diente es als Waffenlager und Unterkunft für französische und österreichische Truppen bis zur anschließenden Wiedervereinigung Italiens.
 

Was am Schloss zu besichtigen ist

Im Inneren des Portikus befinden sich römische und mittelalterliche Lapidarien, sowie einige Informationstafeln über das Schloss, um die dessen Struktur besser zu verstehen.  Sobald Sie drinnen sind, können Sie auf die Patrouillenwege kommen, die zum Wachposten führen. 
Die beste Aussicht kann man jedoch von der Spitze des Wehrturms und zwar vom 47 Meter hohen Hauptturm des Schlosses aus genießen, unter dem sich die Gefängnisse befinden.  Der See aus dieser Perspektive ist bezaubernd und ist die Anstrengung beim Aufstieg Wert.
Ein weiteres interessantes Element ist das Hafenbecken, wo einst den Scaliger-Schiffe aufbewahrt wurden. Im Laufe der Jahrhunderte füllte sich das Hafenbecken mit Geröll, bis es betretbar wurde. Eine erste Restaurierung war 1919 erforderlich, um es zu entleeren und das Wasser wieder einfließen zu lassen, während die zweite Restaurierung von 2018 die Öffnung dem Publikum ermöglicht hat. 
Um es zu besichtigen muss eine kleine Gebühr für ein Zusatzticket bezahlt werden.
Eine besondere Erwähnung verdienen schließlich die nach innen offenen Schildtürme, die ein typisches Merkmal der Zeit der Scaliger-Herrschaft darstellen. 
Schließlich möchten wir darauf hinweisen, dass es keine architektonischen Verzierungen und Ornamente hat, da es nie als Hofresidenz gedient hat.
 

Die Legende vom Geist

Mit dem Schloss ist eine Legende verbunden, die über die Liebe zwischen Ebengardo und Arice spricht.  Diese erzählt, dass eine Nacht der Ritter Elalberto in die Burg ankam und um Unterbringung bat. 
Elalberto verliebte sich in die schöne Arice, so versuchte er in ihr Schlafzimmer einzubrechen aber vor ihrem terrorisierten Schreien erstach er sie. Währenddessen kam Ebengardo, um seine Geliebte zu verteidigen, und fand sie schon tot. Er tötete seinen Rivalen mit demselben Dolch. 
Die Geschichte erzählt, dass der Geist von Ebengardo heute noch durch die Räume des Schlosses wandert und nach seiner Geliebten sucht.
 

Tickets

Es besteht die Möglichkeit, ein Einzel- oder Gemeinschaftsticket zu kaufen, mit dem Sie auch die Catullo-Höhlen und die römische Villa von Desenzano besuchen können.
Da es sich um eine vom Ministerium für kulturelles Erbe und Aktivitäten verwaltete Struktur handelt, ist der Eintritt am ersten Sonntag des Monats kostenlos

Lage Wegbeschreibungen abrufen

Piazza Castello, 34, 25019, Sirmione, BS

ähnliche Inhalte

Wettervorhersagen

Heute

Nubi sparse
 19 - 26 °C

Morgen

Poche nuvole
 20 - 28 °C

20/06/2024

Pioggia leggera
 22 - 27 °C
 40 %

21/06/2024

Pioggia leggera
 20 - 27 °C
 96 %