Die Redaktion von GardaConcierge hat für ihre Leser einen Reiseführer erstellt, der sich eingehend mit den im Gardaseegebiet produzierten Weinbauerzeugnissen beschäftigt. Bei dieser Reise entdecken wir alle Weinarten aus der im Trentino, in Venetien und der Lombardei liegenden Gegend.

Unsere Reise startet am nördlichen Gardasee. Hier im Trentino werden nah am Gardasee drei Weine produziert: Der Trentino Marzemino, der Vino Santo Trentino und der Trentino Nosiola.

Trentino Marzemino
vini trentino marzeminoDie Weinreben, aus denen der Wein Trentino Marzemino gewonnen wird, befinden sich im Lagertal, durch das von Norden bis Süden die Etsch fließt. Der in der Provienz Trient von der Weinrebe Marzemino produzierte Qualitätswein verfügt über das DOC-Siegel. Seine rubinrote Farbe erhält der Wein durch die einwöchige Mazeration, darauf folgt das Abbeeren, das dem Wein einen an Waldbeeren und Veilchen erinnerenden Duft verleiht. Der Geschmack des Trentino Marzemino ist trocken und vollmundig, mit einem leicht bitteren Nachhall. Bei Tisch passt dieser Wein gut zu Pasta- und Reisgerichten und weißem Fleisch, besonders unterstreicht er den Geschmack von Pilzgerichten.

Vino Santo Trentino
vini vino santo trentinoIn der Provinz Trient, in der Gegend um den Ort Sarche und den Toblinosee im Tal der Seen, wachsen die Weinreben Nosiola, aus denen der Vino Santo Trentino gewonnen wird. Auch bei diesem handelt es sich um einen Qualitätswein mit DOC-Siegel, der wie folgt produziert wird: Nach der Spätlese der Weintrauben werden die Weintrauben auf sogenannte Arele bzw. Gitter gelegt, so dass sie Wasser verlieren und austrocknen können. Die Kelterung erfolgt in der Karwoche. Deren italienischer Name, “settimana santa”, gab dem Vino Santo Trentino seinen Namen. Der Wein hat eine goldgelbe Färbung; aufgrund seines angenehmen und zarten Duft und süßen Geschmacks passt er besonders gut zu Nach- und Süßspeisen und kann auch allein genossen werden.

Trentino Nosiola
vini trentino nosiolaAus der gleichen Weinrebe, aus welcher der Vino Santo Trentino gewonnen wird, erhält man auch den Trentino Nosiola, ein weiteres Qualitätsprodukt mit dem DOC-Siegel, das ganz andere Eigenschaften aufweist als sein süßer Verwandter. Der Name “Nosiola”, von nocciola (italienisch für “Haselnuss”), bezieht sich auf die gelbe Farbe der Weintraubenschale mit grünlichen Reflexen und einem toastigen und leicht bitterem Geschmack. Das Endprodukt, der Trentino Nosiola, hat die gleichen Eigenschaften: Eine leicht strohgelbe Farbe mit grünen Nuancen. Der Wein hat eine blumigen Duft mit fruchtiger Note, die an grünen Apfel und Aprikose erinnert. Vom Geschmack her ist er trocken und leicht bitter. Der Trentino Nosiola passt am besten zu milden Risottos, Gemüse- oder Fischsuppen und Gerichten mit Fisch vom See.

Unsere Weintour führt uns nun am Ostufer des Gardasees entlang. In der Gegend um Verona in der Region Venetien werden zahlreiche Weine produziert: Bardolino und Chiaretto im gleichnamigen Gebiet am Gardasee; Amarone, Recioto und Valpolicella in den Weinbergen der Valpolicella-Region; Custoza und Soave in südlicheren und östlicheren Gebieten der Provinz Verona.

Bardolino
vini bardolinoDer Ruf des Bardolino, der in verschiedenen Sorten hergestellt wird, reicht nicht nur über die Grenzen des Gardaseegebiets hinaus, sondern über ganz Italien: Der unnachahmliche Rotwein aus autochthonen Weinreben des Gardaseegebiets wird zu 70% exportiert. Von den 16 Gemeinden, deren Bardolino mit dem DOC-Gütesiegel ausgezeichnet wurde, dürfen nur sechs ihn als “Bardolino Classico DOC” bezeichnen und damit auf die hier tief verwurzelte Tradition der Weinproduktion hinweisen: Bardolino, Garda, Lazise, Affi, Costermano und Cavaion Veronese. Der Bardolino wird größtenteils aus Weintrauben der Corvina-Veronese-Weinreben gewonnen. Er hat eine helle rubinrote Färbung, die beim Altern ins Granatfarbene tendiert. Sein Duft ist weinig, wenn auch zart; aufgrund seines harmonischen, feinen und extra trockenen Geschmack passt dieser Wein gut zu verschiedensten Gerichten.

Chiaretto
vini chiarettoAus den gleichen Weintrauben, aus denen der Bardolino gewonnen wird, entsteht auch seine Rosévariante, der Chiaretto. Die Färbung dieses Weins schwankt zwischen rosenfarben und korallenrosa. Sein Duft erinnert an Waldbeeren und Feldblumen und ist durch seine würzige Note einzigartig. Der Chiaretto schmeckt frisch und nach roten Früchten und duftet auch so. Der Chiaretto ist ein idealer Aperitifwein, wie auch der Bardolino passt er gut zu Vorspeisen, Pasta- und Fischgerichten. Zudem kann man ihn gut zu Gerichten der asiatischen Küche genießen, darunter Sushi. Im Juni findet in Bardolino die Chiaretto-Auszeichnung statt, in der sich der ganze Ort anlässlich der Verkostung dieses Weins rosa färbt.  

Amarone
vini amarone della valpolicellaImmer noch in der Provinz Verona, im Valpolicella-Gebiet, in den Tälern Valpantena, Val Tramigna, Val d’Illasi und Val di Mezzane, entsteht eine Trockenbeerenauslese aus Weinreben der Sorten Corvina Veronese und Rondinella: Der Amarone, einer der wichtigsten Rotweine Italiens. Die Ernte erfolgt zwischen Ende September und Anfang Oktober, anschließend werden die Trauben zum Austrocknen in Holz- oder Plastikkisten in den belüfteten Obstlagerräumen über den Weinkellern gelagert. Danach erfolgt die Weinbereitung auf zwei Arten: Die traditionelle, relativ langwierige und eine modernere und schnellere. Die Merkmale des Amarone treten nach langem Kontakt mit der Schale während der Kelterung und Weinlagerung im Fass und der Flasche zutage. Diese kann sich über Jahre hinziehen. Die Farbe des Amarone della Valpolicella ist tiefrot und der Duft dieses Weins, ausgeprägt und eigen, riecht nach Tabak, Gewürzen und Trockenfrüchten. Er ist besonders intensiv, sehr trocken, weich und warm: Aufgrund dieser Eigenschaften passt der Amarone gut zu Gerichten wie Braten, Schmorbraten, Ragout und Wild. In Bezug auf die veronesische Küche sei an den “Risotto all’Amarone” erinnert, ein Gericht, das den Geschmack dieses Weins unterstreicht.

Recioto
vini recioto della valpolicellaEine weitere Trockenbeerenlese ist der Recioto, der aus den gleichen Weinreben gewonnen wird wie der Amarone, sich aber von diesem berühmten Rotwein deutlich durch seine Süße unterscheidet. Das Anbaugebiet liegt in der Valpolicella-Region (in den Orten Fumane, Marano di Valpolicella, Negrar, San Pietro in Cariano und Sant’Ambrogio di Valpolicella) und im Valpantena-Tal. Die Weintrauben, aus denen der Recioto entsteht, werden in Obstlagerräumen für einen Zeitraum von 100 bis 120 Tagen trocknen gelassen. Danach wird der Gärungsprozess unterbrochen, um den Zuckergehalt nicht weiter zu senken. So entsteht der Süßwein. Der Recioto ist hellrot, mit einem starken Duft, sein Geschmack ist samtig, zart und warm. Aufgrund dieser Eigenschaften passt dieser Wein gut zu Süßspeisen. Am besten entfaltet sich sein Geschmack beim Genuss von Schokolade.

Valpolicella
vini valpolicellaSeit 1968 trägt der Valpolicella das DOC-Siegel. In seinem Anbaugebiet gibt es allerdings einen berühmten Vorgänger, der gar auf die Römerzeit zurückgeht: Der von den Rätern und Arusnaten angebaute Recito. Insgesamt 19 Gemeinden produzieren den Valpolicella DOC, der je nach Anbaugebiet und Dauer der Veredelung im Fass in vier Kategorien eingeteilt wird: Classico, Valpantena, Superiore und Ripasso. Der Wein wird aus den Weinreben Corvina, Rondinella und Molinara gewonnen. Der Valpolicella ist tiefrubinrot und zeichnet sich durch einen angenehmen und weinigen Duft aus, der an bittere Mandeln erinnern kann. Im Geschmack kann er sehr trocken und samtig sein, aber auch leicht bitter. Während der Valpolicella mit Käse und weißem Fleisch genossen werden kann, unterstreicht der Valpolicella Superiore den Geschmack von Wild und Braten.

Custoza
vini custozaImmer noch in der Provinz von Verona, aber weiter im Süden, im Ortsteil von Sommacampagna, der dem Wein seinen Namen verleiht, wird der Custoza produziert, ein frischer und trinkbarer Wein mit DOC-Siegel. Der Custoza zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er nicht aus einer bestimmten Weinrebe gewonnen wird, sondern aus verschiedenen, in diesem Gebiet angebauten Rebsorten. Dieser Tatsache verdankt sich auch seine aromatische Komplexität. Der angenehme Weißwein ist strohgelb mit grünen oder goldenen Reflexen und weist einen leicht aromatischen, zart blumigen und fruchtigen Duft auf, der nach längerer Lagerung intensiver werden kann. Er ist würzig und weich, wobei sein Geschmack seinen Duft wiederspiegeln kann. Der Custoza ist ein ausgezeichneter Aperitifwein, der zudem gut zu verschiedenen Gerichten passt: Nicht nur zu Pasta- und Risottogerichten (darunter auch dem Tastasal-Risotto) und zu den traditionellen Tortellini aus Valeggio sul Mincio, aber auch zu Gerichten mit (gebratenem) Fisch, Wurstwaren und weißem Fleisch.

Soave
vini soaveDer Soave ist ein mit dem DOC-Siegel ausgezeichneter Weißwein, der alleine fast die Hälfte der Weinproduktion mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung in Verona ausmacht. Dieser Wein war der erste, dessen Anbaugebiet begrenzt wurde (unter dem Faschismus 1931). Das Anbaugebiet der Weinreben, die diesen Weißwein hervorbringen, befindet sich im Osten der Provinz Verona, in den Hügeln der Täler Val d’Illasi, Val di Mezzane, auf dem Hügel der Colognaola, in der Val Tramigna, auf dem Hügel des Soave Classico und in der Val d’Alpine. Es wird vermutet, dass in der Gegend seit mindestens 40 Millionen Jahren Weinreben wachsen. Der Soave ist strohgelb mit Schwankungen ins Grünliche und einem zugleich intensivem und zartem Aroma. Im Geschmack ist dieser Wein sehr trocken und harmonisch, mit leicht bitteren Einschlägen. Das lange Bestehen dieses Weißweins bedeutet, dass er häufig zu traditionellen regionalen Gerichten genossen wird: Gemüsesuppen und Gemüserisotto (wie dem Erbsenrisotto “Riso e bisi”) sowie Weißkohl und Sellerie. Heute unterstreicht der Soave den Geschmack verschiedener Gerichte von Vorspeisen mit Sardellen oder Salami bis zu Hauptgerichten jeglicher Art, Gemüsesuppen, Pasta oder Suppen sowie Fischgerichten, Gemüsebeilagen und Käsesorten wie dem Taleggio und dem Grana Padano.

Die zur Provinz Brescia und damit zur Lombardei gehörenden, an den Gardasee angrenzenden Gebiete sind der letzte Halt auf der von GardaConcierge organisierten Reise zu den wichtigsten Weinen des Territoriums. In der Lombardei gehören dazu der Lugana, der Garda Classico Groppello und der Valtenesi.

Lugana
vini luganaAuch wenn das Anbaugebiet des Luganas nicht komplett in der Provinz Brescia liegt, sondern auch Gemeinden aus der Provinz Verona umfasst, haben wir diesen Wein der Lombardei zugeschlagen, da der namensgebende Ortsteil zu Sirmione gehört. Vom Lugana gibt es fünf verschiedene Sorten: Lugana, Lugana Superiore, Lugana Spumante, Lugana Riserva und Lugana Vendemmia Tardiva (Spätlese), die sich im Hinblick auf die Lagerung und Veredelung unterscheiden. Des Weiteren ändern sich je nach Sorte weitere Merkmale dieses Weißweins: Die Farbe des Lugana variiert von strohgelb bis grünlich bzw. golden, das bei der Lagerung des Lugana Riserva oder des Lugana Vendemmia Tardiva ins Bernsteinfarbene tendiert. Was den Duft angebelangt, so reicht er von einer zarteren und angenehmeren Duftnote des einfachen Luganas bis zur intensiven des Lugana Vendemmia Tardiva und der duftenden des Lugana Spumante, der, wenn er mittels der Charmat-Methode produziert wird, sogar fruchtige Nuancen erhält. Mit Ausnahme des Lugana Spumante haben alle Lugana-Sorten einen harmonischen und körperreichen Geschmack. Jede der Sorten hat besondere Eigenschaften, die den Geschmack bestimmter Gerichte unterstreichen: Passt der einfache Lugana zum Aperitif und Fisch aus dem See, so ist der Lugana Superiore ideal für Pasta- und Kalbfleischgerichte sowie Käse. Der Lugana Riserva kann gut zu Käse und Fleisch genossen werden, der Lugana Spumante ist ideal für Aperitife und der Lugana Vendemmia Tardiva passt zu Käse und zu ungesüßten Keksen.

Garda Classico Groppello
vini garda classico groppelloDer Wein, der das Valtenesi-Gebiet am besten repräsentiert, ist sicherlich der Garda Classico Groppello, ein Rotwein, dessen Name im Italienischen an die kompakte und dichte Form der Weintrauben erinnert, aus denen er gewonnen wird. Es gibt drei Sorten dieser Weinrebe, mit den Namen Gentile, Mocasina und Santo Stefano. Der Garda Classico Groppello wird aus reifen Weintrauben produziert und dann mit der traditionellen Weinherstellungsmethode verarbeitet, bei der auf die Mazeration eine Ruhezeit folgt. Er hat eine leuchtend rubinrote Farbe; sein Duft ist frisch, fruchtig und leicht würzig und bei der Verkostung entsteht ein samtiger und zarter Geschmack mit einem mandelartigen Nachhall. Dieser Wein passt zu einer Vielzahl von Gerichten, besonders schmackhaften Pasta- und Reisgerichten sowie allen Fleischgerichten und mittelreifem Käse.

Valtenesi
vini valtenesiUnsere Erkundigungstour zu den Weinen im Gardaseegebiet endet mit einem Wein, der seit 2011 das DOC-Gütesiegel trägt, dem Valtenesi. Dieser Wein entsteht zur einen Hälfte aus Groppello-Weintrauben, zur anderen Hälfte aus Weintrauben der Sorten Marzemino, Barbera, Sangiovese und Rebo. Es gibt zwei Sorten des Valtenesi, den einfachen Valtenesi und den Valtenesi Chiaretto. Letzterer spielt bei der jährlich stattfindenden Weinschau “Italia in Rosa” in Moniga del Garda eine wichtige Rolle. Der einfache Valtenesi ist rubinrot und kann bei längerer Lagerung granatrote Nuancen aufweisen. Er hat einen weinartigen Geruch, der je nach Alter zwischen fruchtig und würzig schwankt und einen ausgewogenen und feinen Geschmack, weshalb er gut zu Fleisch- und Grillgerichten passt, zum Brescianer Fleischspieß und Pastagerichten mit Ragout. Der Valtenesi Chiaretto hat eine mehr oder minder intensive Färbung und einen feinen, aber intensiven Duft, der auch fruchtige und blumige Komponenten haben kann. Der Geschmack dieses Roséweins variiert von trocken bis lieblich, ist aber immer frisch, was den Valtenesi Chiaretto perfekt für Aperitife, Grillgeriche mit Fisch vom See und Weichkäse macht.