Der Gardasee bietet viele Anziehungspunkte für Taucher. In der Tiefe des Sees finden sich Überreste von Booten, Statuen, Krippen, Grotten und sogar richtige Wasserwege.
Im Folgenden finden Sie die besten Orte für den Tauchsport:
Galea di Lazise (Verona): für erfahrenere Taucher, es handelt sich um eine Galeere, die vor etwa 500 Jahren versenkt wurde
Athos a Brenzone (Verona): hier gibt es eine Plattform für Taucher, empfohlen für alle Schwierigkeitsgrade
Madonna dei subacquei ad Assenza di Brenzone (Verona): eine Eisenstatue in einer Tiefe von 18 Metern
Secca di Trimelone ad Assenza di Brenzone (Verona): hier gibt es drei Wasserwege, Canyon, Jump und Parete
Relitto a Malcesine (Verona): Eisenkajütboot in einer Tiefe von 35 Metern, 1986 versenkt
Isola dell’Olivo a Malcesine (Verona): kleine Grotte in 13 Metern Tiefe
Presepe a Torri del Benaco (Verona): Krippe in ca. 24 Metern Tiefe
Piattaforme a Torri del Benaco (Verona): 4 Plattformen in einer Tiefe von 10 bis 40 Metern
Il Cristo a Riva del Garda (Trient): Statue in einer Tiefe von 15 Metern
Octopus a Torbole (Trient): es gibt mehrere denkbare Tauchwege, in 12 Metern Tiefe eine Marienstatue und ein wunderbar zerklüfteter Seegrund in 43 Metern Tiefe
Relitto a Salò (Brescia): großes Boot in ca. 30 Metern Tiefe
Relitto della Draga a Gargnano (Brescia): durch eine Boje gekennzeichnetes Wrack in ca. 40 Metern Tiefe
Relitto del Tritone a Desenzano (Brescia): kürzlich gefundenes Wrack in ca. 40 Metern Tiefe
Pinnacolo a Campione del Garda (Brescia): Felszinne in 40 Metern Tiefe, empfohlen für erfahrene Taucher