Das sich über die Provinzen Brescia, Verona, Trient und den Gardasee erstreckende Gebiet ist nicht nur wegen seiner schönen Landschaft bekannt, sondern auch als Ursprungsgebiet berühmter Weine. Vom Bardolino bis zum Chiaretto, vom Valpolicella bis zum Amarone, vom Recioto al Lugana bis zum Custoza al Marzemino, gehören diese Weine zu den besten in Italien.

Eine Rangliste zu erstellen, ist somit unmöglich! Unsere Top Ten sind also als Würdigung dieser Erzeugnisse des Gardasees zu verstehen.

IMG_pos_VINI_550x150px_1

BARDOLINO (Webseite auf Italienisch)
Ein rubinroter, fruchtiger Wein mit Kirsch-, Sauerkirsch-, Erdbeer-, Himbeer- Johannisbeer- und Gewürznote, der aus den Rebsorten Corvina Veronese und Rondinella hergestellt wird. Die Bezeichnung “Bardolino Classico” ist exklusiv dem Wein vorbehalten, der mit Weintrauben aus dem ältesten Ursprungsgebiet hergestellt wird. Dieses Kerngebiet umfasst die Gemeinden Affi, Bardolino, Cavaion Veronese, Costermano, Garda und Lazise. Der Bardolino-Wein wird auch aufgrund seiner leichten Trinkbarkeit geschätzt und weil er zu vielen Gerichten passt.

IMG_pos_VINI_550x150px_2

CHIARETTO (Webseite auf Italienisch)
Der Chiaretto ist die Rosévariante des berühmten Bardolino-Weines und wird mit den gleichen Trauben erzeugt. Er hat einen zarten Waldbeerengeruch und einen leichten Vanilleduft. Der Chiaretto ist ein frischer Wein, der sich gut zum Aperitif eignet. Er passt sehr gut zu leichten Gerichten der mediterranen Küche, zu Vorspeisen, zu Süß- und Salzwasserfischgerichten, zu Pizza und Suhi. 2013 wurde dem Chiaretto die Auszeichnung Mondial du Rosé verliehen.

IMG_pos_VINI_550x150px_3

AMARONE (Webseite auf Englisch)
Der Rotwein Amarone della Valpolicella ist sicherlich einer der bedeutendsten italienischen Weine und behält seinen Charakter bis zu 20 Jahren. Aus Trauben der Rebsorten Corvina, Corvinone Veronese, Rondinella und Molinara, aber auch der Sorten Forselina, Negrara oder Oseleta. Er verdankt sein besonderes Aroma der Tatsache, dass die Trauben 100 bis 120 Tage lang im Strohwein-Verfahren getrocknet und dabei immer wieder gedreht werden, wobei auch die Zuckergärung abgeschlossen wird. Von intensivem Rot, mit fruchtigem und würzigem Aroma ist der Amarone ein körperreicher Wein, der gut zu Fleisch, reifem Käse und Wild passt, aber auch als Meditationswein als genossen werden kann.

IMG_pos_VINI_550x150px_4

VALPOLICELLA (Webseite auf Englisch)
Der Valpolicella DOC wird vorwiegend aus den Rebsorten Corvina, Corvinone Veronese und Rondinella und in einem Gebiet erzeugt, dass die Gemeinden Marano, Fumane, Negrar, Sant’Ambrogio, San Pietro in Cariano, Dolcè, Verona, San Martino Buon Albergo, Lavagno, Mezzane, Tregnano, Illasi, Colognola ai Colli, Cazzano di Tramigna, Grezzana, Pescantina, Cerro Veronese, San Mauro di Saline und Montecchia di Crosara. Die Variante Valpolicella Superiore zeichnet sich hingegen durch die Wahl erlesener Weintrauben aus. Er muss mindestens ein Jahr reifen, um seine rubinrote Farbe zu erhalten. Er kann auch zu Fleischgerichten und reifem Käse getrunken werden.

IMG_pos_VINI_550x150px_5

CUSTOZA (Webseite auf Italienisch)
Ein frischer Weißwein, leicht aromatisch und gut trinkbar. Zudem passt er zu zahlreichen Gerichten. Der Custoza wird aus den Rebsorten Garganega, Trebbianello und Bianca Fernanda (venetische Bezeichnung für Cortese) hergestellt, die ihm seine typische strohgelbe Farbe verleihen. Das Weinbaugebiet umfasst nur neun Gemeinden in der Provinz Verona: Somm
acampagna, Villafranca di Verona, Valeggio sul Mincio, Peschiera del Garda, Lazise, Castelnuovo del Garda, Pastrengo, Bussolengo und Sona. Der Wein lässt sich gut zu Süß- und Salzwasserfisch genießen, zu frittierten Gerichten, zu Gemüse wie z.B. Brokkoli aus Custoza und besonders zu den Tortellini di Valeggio und zu den mantuanischen Tortellini mit Kürbisfüllung.

IMG_pos_VINI_550x150px_6

LUGANA (Webseite auf Italienisch)
Dieser Weißwein wird am südlichen Gardasee auf einem speziellen Lehmboden angebaut, der bei den letzten Vergletscherungen enstand, die letztendlich den Gardasee bildeten. Der Lugana war der erste lombardische DOC-Wein und gehört zu den ersten Weinen, die als solche in Italien eingetragen wurden. Der Wein wird aus der autochthonen RebsorteTurbiana gewonnen und in vier Sorten unterteilt, den Superiore, die Riserva, den Spumante und Vendemmia tardiva (Spätlese). Ideal als Aperitif und zu Nudel- und Reisgerichten, Pizza und Frischkäse.

IMG_pos_VINI_550x150px_7

GARDA CLASSICO GROPPELLO (Webseite auf Englisch)
Der Groppello ist eine wahre Weinrarität, da er nur im Valtènesi-Gebiet auf den Hügeln in der Nähe des Gardasees angebaut wird. Es handelt sich um einen zarten und würzigen Rotwein mit fruchtiger Note, der zu gut gewürzten Gerichten, Fleisch und Käse mittlerer Reifung passt.

IMG_pos_VINI_550x150px_8

VALTENESI DOC (Webseite auf Englisch)
Der Valtenesi ist ein neuer DOC-Wein der Region, seit 2011 als solcher eingetragen und aus der Traubensorte Groppello gewonnen. Der rubinrote Wein kann Auflagen zufolge nur nach der Weinlese vom 1. September an gekauft werden. Die ersten Weintrauben sind für die Herstellung des Valtenesi Chiaretto bestimmt.

IMG_pos_VINI_550x150px_9

RECIOTO DI SOAVE DOCG (Webseite auf Italienisch)
Der Recioto di Soave DOCG rühmt sich, der erste in Venetien kultivierte Wein zu sein, der die DOCG-Bezeichnung (höchste Qualitätsstufe) tragen darf. Er wird aus der Traubensorte Garganega gewonnen, wobei die Trauben vor ihrer Kelterung ein paar Monate lang auf Gestellen getrocknet werden. Der handverlesene Wein wird im Soave-Gebiet angebaut und kann gut zum Dessert oder auch als Meditationswein getrunken werden. Der Name des Recitio-Weins geht auf den dialektalen Ausdruck recia (von it. orecchio – Ohr) zurück und bezieht sich auf die Form der obersten Beeren der Traube, die dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Aufgrund des daraus resultierenden hohen Zuckergehalt werden diese Trauben für den Wein gewählt.

IMG_pos_VINI_550x150px_10

MARZEMINO (Webseite auf Englisch)
Der Marzemino, aufgrund seiner Erwähnung in der Oper “Don Giovanni” auch als “Mozart-Wein” bekannt, ist eine der ältesten italienischen Weine. Er erreichte Venetien über das als “Merzifon” bezeichnete Schwarze Meer und verbreitete sich unter der Herrschaft der Republik Venedig über das Etschtal und das Gebiet des Gardasees bis in den Trentino. Der tiefrubinrote Wein ist ideal zu Pilzgerichten, weißem und roten Fleisch und Wurstwaren.