In der Nacht von 12. auf den 13. Dezember erwarten die Kinder von Verona ungeduldig die Ankunft der Heiligen Santa Lucia , die ihnen Geschenke und Süßigkeiten bringt.

Die Wartezeit überbrücken die Kinder mit dem Essen der sogenanntenFrolle di Santa Lucia“, einem mit Puderzucker bestreuten und in Weihnachtsformen ausgestochenen Mürbegebäck. Da es sich um ein traditionelles Gebäck handelt, stellt jede Familie die Plätzchen nach einem von Generation zu Generation weitergegebenen, eigenem Rezept her.

Im Folgenden finden Sie das klassische Rezept:

 icon-cutlery Zutaten:

  • 300 g Mehl
  •   150 g Butter
  •   130 g Zucker
  •   3 Eigelb
  •   1 unbehandelte Zitrone
  •   Puderzucker nach Geschmack

icon-cutlery  Zubereitung:

Zuerst die Butter in kleine Stücke schneiden und bei Raumtemperatur erweichen, bis sie sich gut verarbeiten lässt. Dann den Zucker hinzugeben und gut mit der Butter vermischen. Einzeln das Eigelb der drei Eier und die geriebene Zitronenschale hinzugeben. Die Zutaten gut durchnketen und das Mehl darauf sieben, ohne dass dabei Klumpen entstehen. Eine glatte und gleichmäßige Kugel formen, diese mit einer Frischhaltefolie bedecken und für ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Mürbeteig nach der Ruhezeit auf eine Höhe von etwa einem halben Zentimeter ausrollen. Dann Plätzchen ausstechen und diese in gutem Abstand auf einer mit Backpapier ausgelegte Backform verteilen. Die Plätzchen etwa 12 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

 Santa Lucia-Fest in Verona »