Manerba del Garda liegt am Westufer des Gardasees und ist eine der Gemeinden im Gebiet Valtenesi.

Der Legende nach geht der Name der Stadt zurück auf die Göttin Minerva, der zu Ehren die Stadt angeblich errichtet wurde.  Demzufolge floh Minerva in das Valtenesi-Tal, wo sie die Einwohner in ihre Kunst einweihte. Laut Experten ist der Name Manerba ein Kompositum aus den Wörtern “mon” – Mann der Waffen – und “erb” – Militärgebiet – und bezeichnet also eine von einem Mann der Waffen bewohnte Festung. Diese Theorie wird durch die Präsenz der berühmten Rocca untermauert.  Im sechzehnten Jahrhundert wurde Manerba zu einem derartigen Zufluchtsort von Banditen und Vogelfreien, dass die Republik Venedig die Stadtmauern einriss.

Heute ist Manerba eines der meistbesuchten Touristenziele des Gardasees, im speziellen der archäologische Park der Rocca.


Die Gegend:

• Region: Lombardei
• Provinz: Brescia
• Höhenlage: 130 m ü.d.M.
• Fläche: 28 km²
• Einwohnerzahl: 5 082
• Bevölkerungsdichte: 181,5 Einwohner/km²
• Postleitzahl: 25080
• Vorwahl: 0365
• Einwohnerbezeichnung: Gardonesi
• Schutzpatron: SS Assunta
• Gedenktag: 15.August
• Ortsteile: Balbiana, Gardoncino, Montinelle, Pieve Vecchia, Solarolo