Vom 26. August bis zum 31. Oktober 2016 kann die von Joseph Grima konzipierte Inselgruppe Arcipelago di Ocno auf den Gewässern von Mantua besucht werden.

Mantua ist italienische Kulturhauptstadt 2016 und im Zuge dessen sowie um dem Erfolg der Floating Piers, dem Spazierweg, auf dem Lago d’Iseo von Christo und Jeanne-Claude anzuschließen, erschafft der Architekt Joseph Grima der Archipel Ocno auf dem vom Fluß Mincio künstlich geformten See am Stadtrand von Mantua. Dabei handelt es sich um eine enorme schwimmende Insel, die aus sieben kleineren Inseln mit Durchmessern von 6 bis 20 Metern besteht, die auf einer Gesamtfläche von 800 Quadratmeter miteinander verbunden sind. Die Installation wurde konzipiert, um die Stadt aus einer anderen Perspektive, nämlich vom Wasser aus, erleben zu können. Der Archipel Ocno ist kein klassisches Kunstwerk nur seiner selbst willen, sondern möchte als Ort zum Mitmachen und Erleben verstanden werden. So wird es diese drei Hauptverwendungsarten geben: als Aussichtspunkt, um die Stadt vom Wasser aus zu genießen, als Veranstaltungsort für Weiterbildungen für Schulen und Bürger, Vorträge zu verschiedenen Themen, von den Sternen bis zum Sport, und schließlich auch als Theater für Konzerte und Tanzvorstellungen, in dem das Publikum gemeinsam mit den Künstlern auf dem Archipel Platz nimmt.

icon-calendar Datum: vom 26.08. bis 31.10.2016
icon-map-marker Ort: Mantua
Mehr (Artikel auf Englisch)