Im Hinterland des Gardasees, an den Hängen des Monte Baldo, gibt es seit jeher Kastanienhaine, von denen die Maronen von San Zeno DOP gewonnen werden, ein Vorzeigeprodukt der Region mit geschützter Ursprungsbezeichnung DOP (denominazione d’origine protetta).

Um als “Marone von San Zeno DOP” zu gelten, müssen die Früchte bestimmte Charakteristika aufweisen. So darf die Zahl der Früchte pro Kastanienigel die drei nicht überschreiten und die Früchte selbst müssen eine ellipsenähnliche Form aufweisen. Das Konsortium zum Schutz der Maronen von San Zeno DOP kontrolliert die Echtheit des Produkts.

Die Nährstoffe dieser Frucht sind für eine richtige und gesunde Ernährung sehr wichtig, da sie reich an Stärke, Einweiß, Mineralsalzen und Vitaminen ist.

Bei der für ihren Nährstoff- und Energiehalt bekannten Marone DOP kann der Kaloriengehalt je nach Kochart variieren:

  • Roh: schwer verdaulich – 150 Kcal/100 g
  • Gekocht: besser bekömmlich – 120 Kcal/100 g
  • Geröstet: 200 Kcal/100 g

Aus dieser Frucht wird zudem das Kastanienbier hergestellt, ein echtes Nischenprodukt, das nur saisonal in einigen zum Konsortium gehörenden Firmen erhältlich ist. Um eine ganzjährige Verkostung zu ermöglichen, wurden hingegen die “Marroni di San Zeno DOP Canditi” entwickelt, die es in einer Grappa- und einer Sirupvariante gibt und die für mehrere Monate konserviert werden können.

 Kastanienminestrone aus San Zeno »
 Kastanien, Bardolino-Wein und “Monte Veronese”-Käse  2014 »

Informationen und Fotos on der Webseite des Konsortiums zum Schutz der Maronen von San Zeno DOP.
icon-info-circle 
 marronedisanzeno.it » (Webseite auf Italienisch)