Hier sind die berühmten Käsesorten, die auf den Weiden oberhalb des Gardasees hergestellt werden. Dieser Käse reift oben in den Bergen mit der milden Gardaseeluft, der der Milch einen besonderen Geschmack verleiht!

CASATO DEL GARDA
Der auch “Casàt” genannte Käse ist ein Nischenprodukt, von dem im Jahr nur wenige 100 kg produziert werden. Es wird fast ausschließlich für den Eigenbedarf produziert und kann ansonsten nur direkt vom Produzenten bezogen werden. Durch die Besonderheit der Reifung in Öl erhält der Käse seinen scharfen Geschmack und es fehlt im die Kruste. Dieser Käse hat antiken Ursprung und geht auf die Ankunft der ersten Rinder in der Römerzeit zurück.

TOMBEA-KÄSE
Dieser Käse hat seinen Namen von einem Berg nahe der norditalienischen Gemeinde Valvestino, die an die Provinz Trient angrenzt. Er wird von Mai bis September in den Almhütten der Gemeinden Magasa und Capovalle produziert, und im Besonderen in der Hochebene von Rest. Der Käse hat eine zylindrische Form und sein Gewicht variiert zwischen 7 und 14 kg. Die Rinde ist strohgelb oder dunkelbraun, die Käsemasse kompakt und bröselig und der Käse weist viele unregelmäßige Löcher auf. Der Käse hat ein würziges Aroma und einen starken Geschmack, der am Ende leicht pikant ist.

FORMAGGELLA AUS TREMOSINE
Der typische Käse aus Tremosine ist für seine weiche Masse, sein wohlriechendes Aroma und den zarten Duft der Essenzen der Bergwiesen bekannt. Hergestellt wird er aus frischer Kuhmilch von der Tremosine-Hochebene, im Herzen des Naturparks Alto Garda Bresciano. Die Reifung findet in Räumen mit ausgewählten Schimmelformen statt, was dieses Produkt vorzüglich und sehr bekömmlich macht.